Metal Trails Music Magazine | Metal Rock Punk Folk Pop and Alternative Music
Besuche uns auf Facebook! Besuche uns auf YouTube!

Interview: Trivium

mit Matt Heafy vom 8. November 2012 im Docks, in Hamburg
Als wir uns letztes Jahr mit Gitarrist Corey Beaulieu zum einem abendlichen Interview trafen, waren Trivium als Support von In Flames in der Alsterdorfer Sporthalle zu Gast. Die Sporthalle gehört zu den größten Venues der Hansestadt und wird bevorzugt von Bands wie Torfrock, Motörhead oder auch den Guano Apes für ihre immense Massen anziehenden Auftritte genutzt. Anno 2012 hatte die Truppe um Sänger und Gitarrist Matt Heafy abermals die Chance, Hamburg in Grund und Boden zu spielen. Diesmal rückten sie zusammen mit Co-Headliner As I Lay Dying an, um im um einiges kleineren - dafür aber seit langem vollständig ausverkauften - Docks eine ausgiebige Festival-Show abzuliefern.
Wie empfindet es die Band, nach dem letzten Auftritt vor so vielen Leuten nun im beschaulicheren Rahmen eine Club-Show abzuliefern? Fühlt sich das wie ein Venue-Abstieg an, oder schätzt die Band doch eher den direkteren Fankontakt? Um das herauszufinden hat sich unser Redakteur Arne mit Matt unter einer der schicken metallisch-grauen Duschen im Docks getroffen und ihn in lockerer Runde zur Thematik ausgefragt.
Außerdem hat Matt uns von seiner am 1. November für wohltätige Zwecke gespielten Show im Restaurant 2112 berichtet, bei der er bekannte Songs diverser Genregrößen coverte, um unter anderem Sehhilfen für finanziell schwache Kinder zu finanzieren. In Zeiten, in denen die ersten Worte eines neugeborenen Babys nicht mehr Mama, Papa oder Lemmy, sondern Wirtschaftskrise, Fiskalpakt und alternativlos sein dürften, braucht die Allgemeinheit anscheinend genau solche Aktionen, um sich zu erinnern, dass es irgendwo da draußen immer jemanden gibt, dem es noch schlechter geht als einem selbst. Und wenn nun jemand von den Trivium-Fans sieht, wie sich Matt engagiert, wird er vielleicht selbst die Initiative ergreifen und etwas tun, um unsere Welt ein Stückchen schöner zu gestalten. So zumindest ist seine Idee dahinter, wie er uns im Interview verrät ...
Zur Freude der Fans ist der Nachfolger für das 2011 erschienene Album In Waves bereits in der Mache und erste Demos sind auch schon aufgenommen. Mehr dazu im Interview. Viel Spaß beim Gucken!
P.s. Die Konzertfotos von der Show am 8. November 2012 im Hamburger Docks,
in deren Zuge wir dieses Interview gefilmt haben, findet ihr übrigens hier:
Upon A Burning BodyCalibanTriviumAs I Lay Ding
Moderation: Arne Luaith; Fotografie: Arne Luaith; Kamera: Alexander Kipke
Wer in das aktuelle Album „In Waves“ von 2011
reinhören möchte, kann dies hier tun:
[amazon "Trivium – In Waves (2011)"]B00590BFAK[/amazon]

Kommentare von Besuchern

Eigenen Kommentar schreiben:

Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse: (optional, nicht sichtbar)
Deine Nachricht:
Sicherheitscode:
(wie angezeigt angeben)
Captcha
oder:
Fertig? Dann:

Login Copyright © Metal Trails