Metal Trails Music Magazine | Metal Rock Punk Folk Pop and Alternative Music
Besuche uns auf Facebook! Besuche uns auf YouTube!

Interview: Uriah Heep

mit Mick Box und Phil Lanzon vom 20. April 2012 in der Fabrik, Hamburg
Wenn man von legendären Bands wie Black Sabbath, Deep Purple oder Led Zeppelin spricht, dann darf dabei natürlich der Name Uriah Heep mit seinen jahrzehntewährenden progressiven Hard Rock nicht fehlen! Dementsprechend groß war dann die Freude, als unsere Redaktion die Zusage zu einem Interview in Hamburg mit dem letzten verbliebenen Gründungsmitglied und Gitarristen Mick Box und dem Keyboarder Phil Lanzon bekam!
Seit über vier Dekaden spielen sich die Jungs nun schon kreuz und quer durch die Konzertsaale dieser Welt. Dabei standen sie recht schnell einer bis heute der Musikindustrie wie ein kranker Tumor am Bein hängenden Problematik entgegen, nämlich der Verbreitung illegaler Bootlegs. Doch was soll man gegen Leute tun, die sich vielleicht gar nicht böswillig ein Konzert aufnehmen, um es dann illegal zu verkaufen, sondern sich einfach nur eine Erinnerungsaufnahme machen möchten, um einzigartige Erlebnisse für spätere Momente des Lebens festzuhalten? Ganz einfach! Man produziert selbst „offizielle Bootlegs“ und andere Live-Aufnahmen am laufenden Band!
Uriah Heep gehört mit Sicherheit zu den Bands mit dem umfangreichsten kontinuierlichen Output an Live-Material. Fragt sich dann bloß, ob die richtigen Studioalben - wie zum Beispiel die 2011 erschienene Scheibe Into the Wild - bei diesem Vorgehen unter den tausend unterschiedlichen Coverversionen von „Lady in Black“ nicht einfach untergehen? Wobei das gewiss kein negatives Urteil gegen diesen Song sein soll. „Lady in Black“ ist mit seinen Lyrics bis heute ein wahres Mysterium der Rockszene geblieben! Ganze Generationen haben sich gefragt, wer denn nun die besagte Dame sein könnte und ob es sich überhaupt um eine reale Person handelt. Ider ist sie nur eine Metapher? Wie uns Mick Box berichtet hat, müssen wir die Suchenden nach einer realen Person leider enttäuschen. Die Dame ist reine Fiktion. Oder besser gesagt, jeder Zuhörer hat seine eigene Lady in Black. Hoffentlich, zumindest.
Eine andere spannende Frage dieses Interviews ist natürlich, wie eine so erfolgreiche Band wie Uriah Heep denn eigentlich beim Songwriting vorgeht? Ist das ein gut organisierter Prozess, bei dem immer wieder nach festgelegten Mustern - oder wie Phil es treffend ausdrückt: mit einem Bauplan - Rockhits produziert werden? Oder steckt noch etwas Anderes dahinter? Baukastenprinzip vs. wildes Jammen, bis etwas Brauchbares dabei herauskommt? Bei Mick, Phil und den restlichen Jungs von Uriah Heep scheint es eine gut gelungene Kombination von beidem zu sein, wobei sich die Truppe gegenseitig perfekt zu ergänzen versucht.
Wie schon mehrere Male zuvor war die Band auch dieses Mal zusammen mit den schottisch-kernigen Hard Rock-Veteranen von Nazareth im Gepäck unterwegs.
Viel Spaß beim Gucken!
Moderation: Alexander Kipke; Kamera: Arne Luaith
Hörproben aus dem neusten Album von Uriah Heep findet ihr gleich hier:
[amazon "Uriah Heep - Into the Wild (2011)"]B004RXXK0S [/amazon]

Kommentare von Besuchern

31. Mai 2012, 16:12
Thomas sagt:
Klasse Interview mit Uriah Heep ! Ich habe mir erlaubt, es hier zu verlinken : http://heepfanbasegermany.wordpress.com/

Eigenen Kommentar schreiben:

Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse: (optional, nicht sichtbar)
Deine Nachricht:
Sicherheitscode:
(wie angezeigt angeben)
Captcha
oder:
Fertig? Dann:

Login Copyright © Metal Trails