Metal Trails Music Magazine | Metal Rock Punk Folk Pop and Alternative Music
Besuche uns auf Facebook! Besuche uns auf YouTube!

Interview: The Agonist

mit Alissa White-Gluz und Danny Marino vom 9. Oktober 2013 im Steinbruchtheater, Darmstadt
The Agonist haben als Special Guest von Kamelot oder Epica schon die Weltgeschichte bereist, jetzt schaffen es die Kanadier zum ersten Mal als Headliner nach Europa, um ihr drittes Album mit einer bombastischen Live-Präsenz zu pushen. Mit reichlich Verspätung wohlgemerkt, denn “Prisoners” erschien bereits am 4. Juni 2012 bei Century Media.
Im Steinbruchtheater, Darmstadt treffen wir uns vor der Show mit Danny Marino und Alissa White-Gluz für ein Interview. Danny ist Gitarrist der Band und Startpunkt für das Songwriting. Er schreibt die komplexen und melodischen Riffs sowie teilweise sehr progressiven Songstrukturen, die Alissa mit politischen und philosophischen Lyrics vervollständigt und mit eindringlich melodischem Gesang oder erschütternden Growls zum Leben erweckt.
Aber wo haben die Musiker ihr Handwerk überhaupt erlernt? Überraschenderweise haben die Bandmitglieder keinen klassischen Musikunterricht genossen, sondern sich alles selbst beigebracht: Alissa schaute als Kind Disney Filme und meint “Ich war die kleine Meerjungfrau”. Danny sieht darin die Anziehungskraft der Band: “Wir spielen nach Gehör. Dieses natürliche Gefühl zieht die Leute an.”
Das Markenzeichen der Band ist aber nicht nur die Mischung aus Metalcore und Melodic Death Metal mit weiblichen Vocals, sondern der politische Aktivismus der von Alissa ausgeht: “Tierrechte sind ein großer Teil von dem worüber ich schreibe und wofür ich lebe!” Die Botschaft zeigt auch tatsächlich Wirkung: Ein Fan ging sogar soweit, der Band anstelle der üblichen Teddybären einen veganen Kuchen zu schenken.
Produziert wird die Band von Christian Donaldson, welcher seit dem ersten Album mit im Boot sitzt. Danny erzählt vom Druck der auf der Band lastete, das dritte Album zu etwas Besonderem zu machen und dass sie sich erfahrene Verstärkung an Bord holten: Tue Madsen (Moonspell, Dark Tranquillity, August Burns Red, u.v.m.) zeichnet sich für Mix und Mastering verantwortlich. Mit dem Studioergebnis ist die Band höchst zufrieden! Alissa lamentiert jedoch, dass die Songs aufgrund ihrer Vielschichtigkeit nicht ganz einfach live aufzuführen sind.
Daher freuen sich die Kanadier bereits auf das nächste Album. Musikalisch fühlen sie sich gewachsen und gereift und wollen daher nicht nur ein tolles Studioergebnis schaffen, sondern die Songs an sich sollen überzeugen. Für das vierte Album ist wieder eine Welttournee geplant.
Viel Spaß beim Reinhören!
Moderation: Khanh To Tuan; Fotografie: Khanh To Tuan

Kommentare von Besuchern

Eigenen Kommentar schreiben:

Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse: (optional, nicht sichtbar)
Deine Nachricht:
Sicherheitscode:
(wie angezeigt angeben)
Captcha
oder:
Fertig? Dann:

Login Copyright © Metal Trails